banner1

wettbewerbe

Wettbewerbe

Im Projekt "Speed - ist rasen männlich" wurden jedes Jahr spannnende Wettbewerbe durchgeführt.Damit sollen Jugendliche aktiviert werden, als Präventionsbotschafter für Gleichaltrige, diese auf die Themen verkehrssicherheit, Tempo, Risiko und Geschlechterrollen zu sensibilisieren. Gefragt ist ein kreativer Umgang mit dem Thema "rasen".

Die Siegerarbeiten, sowie ein Überblick über viele eingereichte Arbeiten bieten viel Inspiration für kommende Wettbewerbe.

VIDEO-CLIP-WETTBEWERB «TRAFFIC-CLIP»
FÜR SCHULKLASSEN AB 9. KLASSE, GYMNASIEN UND BERUFSSCHULEN
MIT ANREGUNGEN FÜR DEN UNTERRICHT ZUR VERKEHRSERZIEHUNG UND ZU RISIKOVERHALTEN


wettbewerb speed traffic clip 2017 18 400Der neue Präventionswettbewerb 2017/18 ist lanciert. Ab sofort können sich interessierte Lehrpersonen ab der 9. Klassen, Berufsschule oder Kantonsschule mit ihren Klassen (oder Schüler_innengruppe) anmelden (Flyer liegt bei). Gefragt sind 60-Sekunden-Clips mit Anti-Raserbotschaften, gefilmt mit Handy oder Tablet. Die realisierten Gewinnerbeiträge werden ab Spätsommer 2018 auf den Bildschirmen der Öffentlichen Verkehrsmittel zu sehen sein. Speed-Coaches sind bereit, um in Ihrer Schulklasse kostenlos eine Doppellektion zur Einführung in „Risikoverhalten und Gender“ durchzuführen und Sie als Lehrperson für den Ideenwettbewerb „Traffic-Clip“ zu coachen. Unterrichtseinheiten stehen als PDF-Downloads zur Verfügung. Dank der Unterstützung durch den Fonds für Verkehrssicherheit FVS ist die Teilnahme gratis.

Anmeldeflyer >
Anmeldeformular >

Informationen für Lehrpersonen >

Arbeitsdossier für Schülerinnen und Schüler (lang) >
Arbeitsdossier für Schülerinnen und Schüler (kurz) >
Selbsteinschätzung für Schülerinnen und Schüler >
zipEinführungspräsentation Powerpoint (gezippt 15 MB) >

Unterkategorien

"EIN PLAKAT-WETTBEWERB FÜR SCHULKLASSEN DER OBERSTUFE, GYMNASIEN ODER BERUFSSCHULEN, SOWIE FÜR WEITERE INTERESSIERTE JUGENDLICHE. ANGEBOTEN VON DER FACHSTELLE FÜR JUNGEN- UND MÄDCHENPÄDAGOGIK, JUMPPS. UNTERSTÜTZT VOM FONDS FÜR VERKEHRSSICHERHEIT FVS.

ZIEL:

Der Plakatwettbewerb «Speed – Ist Rasen männlich?» soll Jugendliche anregen,  über ihr eigenes Risikoverhalten – insbesondere im Strassenverkehr – nachzudenken.  Dabei soll auch die Geschlechterrolle kritisch angeschaut und kreativ dargestellt werden. Den besten Arbeiten winken attraktive Preise sowie die Produktion ihres Plakats  in einem Kalender für Schulen. Die Siegerarbeit wird als Idee für eine Plakatkampagne im nächsten Jahr aufgenommen.
UMSETZUNG: Teams entwickeln gemeinsam Plakatideen und setzen diese fotografisch oder illustrativ um. Eine Fachjury wählt die besten Ideen aus, welche die Schülerinnen und Schüler in Zusammenarbeit mit Gestaltungsprofis als Weltformatplakate realisieren."

Im Projekt "Speed - ist rasen männlich" wurden jedes Jahr spannnende Wettbewerbe durchgeführt.Damit sollen Jugendliche aktiviert werden, als Präventionsbotschafter für Gleichaltrige, diese auf die Themen verkehrssicherheit, Tempo, Risiko und Geschlechterrollen zu sensibilisieren. Gefragt ist ein kreativer Umgang mit dem Thema "rasen".

Die Siegerarbeiten, sowie ein Überblick über viele eingereichte Arbeiten bieten viel Inspiration für kommende Wettbewerbe.

EIN PLAKAT-WETTBEWERB FÜR SCHULKLASSEN DER OBERSTUFE,
GYMNASIEN ODER BERUFSSCHULEN, SOWIE FÜR WEITERE INTERESSIERTE JUGENDLICHE.
ANGEBOTEN VON DER FACHSTELLE FÜR JUNGEN- UND MÄDCHENPÄDAGOGIK, JUMPPS. UNTERSTÜTZT VOM FONDS FÜR VERKEHRSSICHERHEIT FVS

ZIEL:

Der Plakatwettbewerb «Speed – Ist Rasen männlich?» soll Jugendliche anregen, über ihr eigenes Risikoverhalten insbesondere im Strassenverkehr nachzudenken. Dabei soll es auch um die Geschlechterrolle als Mann oder Frau gehen! Den besten Arbeiten winken attraktive Preise sowie die Produktion ihres Plakats in einem Kalender für Schulen. Die Siegerarbeit wird als Idee für eine Plakatkampagne im Tram und Bus im nächsten Jahr aufgenommen.
UMSETZUNG: Teams entwickeln ein Plakat, das junge Menschen davon abhalten soll zu rasen. Abgegeben wird das Plakat in Papierform. Es soll von der Auseinandersetzung mit dem Thema Rasen und Männlichkeit zeugen.

EIN VIDEOCLIP-WETTBEWERB FÜR DIE NEUNTE UND ZEHNTE KLASSE,
GYMNASIEN UND BERUFSSCHULEN, SOWIE FÜR WEITERE JUGENDLICHE AB 16 JAHREN. ANGEBOTEN VON DER FACHSTELLE FÜR JUNGEN- UND MÄDCHENPÄDAGOGIK, JUMPPS. UNTERSTÜTZT VOM FONDS FÜR VERKEHRSSICHERHEIT FVS.

ZIEL:

Der Videoclip-Wettbewerb «Speed–Traffic-Clip» regt Jugendliche an, über ihr eigenes Risikoverhalten im Strassenverkehr nachzudenken. Dabei soll auch die Geschlechterrolle kritisch angeschaut und kreativ dargestellt werden. Den besten Arbeiten winken attraktive Preise sowie die Umsetzung ihres Storyboards als «Traffic-Clip». Die realisierten Kurzfilme werden ab im nächsten Jahr auf den Bildschirmen (Traffic-Screen) der Öffentlichen Verkehrsmittel zu sehen sein.
UMSETZUNG: Teams entwickeln gemeinsam ein Storyboard (Szenenabfolge) und filmen auf ihren Handys oder Tablets einen 60-Sekunden-Clip mit Antiraserbotschaften. Eine Fachjury wählt die stärksten Ideen aus, welche die Schülerinnen- und Schülerteams unter Anleitung eines Animationsfilmers als «Traffic-Clip» realisieren.

EIN KINODIA-WETTBEWERB FÜR SCHULKLASSEN DER OBERSTUFE, GYMNASIEN UND BERUFSSCHULEN SOWIE INTERESSIERTE EINZELGESTALTER/INNEN.        

ZIEL:

Der Wettbewerb soll Jugendliche anregen, über ihr eigenes Risikoverhalten insbesondere im Strassenverkehr nachzudenken. Dabei geht es auch um die Geschlechterrolle von Mann und Frau. Den besten Arbeiten winken attraktive Preise sowie Publikationen der Plakate als Dias in den Kinos der Deutschschweiz.
UMSETZUNG: Gefragt sind jeweils 2 Plakate, Fotos, Collagen, Fotostories, usw., die das Thema Risikoverhalten aufgreifen und fächerübergreifend im Unterricht oder an Projekttagen realisiert werden können. Speziell gestaltet auf je ein A3-Format und als jpg abgespeichert, werden die Plakate in elektronischer Form via E-Mail eingereicht oder über eine spezielle Uploadmöglichkeit hier.

EIN HELM-DESIGN-WETTBEWERB FÜR SCHULKLASSEN DER OBERSTUFE, GYMNASIEN ODER BERUFSSCHULEN, SOWIE FÜR WEITERE INTERESSIERTE JUGENDLICHE.

Ziel:

Der Helm-Design-Wettbewerb «Speed – Ist rasen männlich?» soll Jugendliche anregen, über ihr eigenes Risikoverhalten – insbesondere im Strassenverkehr – nachzudenken. Dabei soll auch die Geschlechterrolle kritisch angeschaut und kreativ dargestellt werden. Den besten Arbeiten winken attraktive Preise sowie die Ablichtung ihres Helmes in einem Kalender für Schulen. Die Siegerarbeit wird als Idee für eine Plakatkampagne aufgenommen.
UMSETZUNG: Schüler/innen entwickeln Ideen und gestalten einen Helm als Skulptur zum Thema Risiko und Rasen. Die Helmdesigns werden an einem Slow Up in der Region vorgeführt und die Fotos der Helmskulpturen werden eingesandt.